Startseite
Unsere aktuellen Termine (2024): 04.-05.05.2024; 06.-07.07.2024; 08.09.2024; 12.-13.10.2024
Außerhalb der Veranstaltungen: vom 30.03.2024 bis 26.10.2024 samstags von 10:00-17:00 Uhr.
Weitere Informationen gibt es hier.
04.-05.05.2024: 30 Jahre DLFS

Aktuelles

14.04.2024: Jubiläumsdampf im Historischen Lokschuppen Wittenberge

Die Dampflokfreunde in Wittenberge haben allen Grund zum Feiern, denn in diesen Tag jährt sich das Bestehen des Vereins zum dreißigsten Mal. Grund genug, am 4. und 5. Mai 2024 eine große Jubiläumsveranstaltung im Historischen Lokschuppen in der Elbestadt durchzuführen.

Es wird ein Großaufgebot an Exponaten geboten. Diesmal führen die Eisenbahnfreunde nicht nur ihre eigenen Schätze vor, sondern für die Veranstaltung werden unter anderem Fahrzeuge aus dem fernen Arnstadt in Thüringen nach Wittenberge gebracht, die früher typisch für die Region in der Prignitz waren. So ist in Planung, einige Stars unter den Museumsloks der ehemaligen Deutschen Reichsbahn auszustellen. Dazu gehören beispielsweise die Schnellzugdampflok 01 531 und die schwere Güterzuglok 44 1093, die extra für ihren Ausflug nach Wittenberge vorbereitet wurden. Außerdem ist die Schnellzugdampflok 01 509 unter Dampf in Wittenberge zu bewundern, die heutzutage für die Pressnitztalbahn Sonderzüge im gesamten Bundesgebiet befördert. Bis in die 80er Jahre war sie in Wittenberge stationiert und zog Schnellzüge zwischen Berlin und Hamburg.

Doris Müller, 1. Vorsitzende des Vereins in Wittenberge, ist allen Beteiligten dafür sehr dankbar: „Unsere Kollegen leisten Großartiges, um uns bei der Durchführung unseres Festes zu unterstützen. Wir freuen uns riesig darüber.“

Im Rahmen des Festes werden die Fahrzeuge abwechselnd auf der Drehscheibe gezeigt bzw. jeweils ab 14:00 Uhr in einer großen Parade vorgeführt. Auch kann man auf dem Führerstand einer Dampflok mitfahren oder eine kleine Rundreise durch das Museumsgelände in einem historischen Reisezugwagen unternehmen. Wer gerne selbst Hand anlegen möchte, kann eine Draisine bewegen, eine moderne Lok virtuell im Fahrsimulator der Eisenbahngesellschaft Potsdam steuern oder mal eine Weiche von unserem historischen Stellwerk „Wm“ aus stellen.

Das größte Eisenbahnmuseum Brandenburgs ist am 4. und 5.5. zwischen 10:00 und 17:00 Uhr (samstags) bzw. 16:00 Uhr (sonntags) geöffnet. Eintrittskarten gibt es an den beiden Tagen vor Ort oder bereits online ab sofort über die Homepage des Museums (www.dampflok-wittenberge.de) zum Preis von € 8,- (Erwachsene) bzw. € 4,- (Kinder zwischen 5 und 14 Jahre). Für Familien ist eine Familienkarte für € 20,- im Angebot.

Wer mit dem Zug anreisen möchte, kann dies mit historischen Triebwagen, früher liebevoll Ferkeltaxen genannt, von Neustrelitz und Luckau aus erleben. Einen ihrer modernen Nachfolger der Eisenbahngesellschaft HANS nutzen die Eisenbahnfreunde, um kleine Exkursionen vom Eisenbahnmuseum in den Wittenberger Hafen zu unternehmen. Dafür gibt es samstags drei und sonntags zwei Abfahrten vom Museum. Fahrkarten für die Hafenrundfahrten sind im Museumsgelände erhältlich.

Auch die Modellbahnfreunde kommen auf ihre Kosten. Diesmal ist der Modellbahnclub IG Eisenbahn Westmecklenburg mit einer großen Anlage zu Gast. Natürlich sind auch wieder neben diversen Souvenirs rund um die Eisenbahn Speisen und Getränke erhältlich, darunter auch die von vielen Besuchern geliebte Erbsensuppe der Freiwilligen Feuerwehr Wittenberge.

Speziell für Fotografen gibt es am Samstag, den 4.5., ab 17 Uhr eine gesonderte Veranstaltung, in der mit den Gastfahrzeugen Szenen aus der Reichsbahnzeit nachgestellt werden. Hierfür sind besondere Tickets zu lösen, die für € 40,- vor Ort erhältlich sind.

06.04.2024: Vorbereitung für den Frühjahrsdampf auf vollen Touren

Nur noch vier Wochen bis zu unserer ersten großen Veranstaltung im Jahr 2024. Wie die Zeit vergeht! Wir haben alle gerade alle Hände voll zu tun mit den Vorbereitungen auf unsere Jubiläumsveranstaltung am 4. und 5. Mai. So haben wir unsere Dampfloks schonmal mit Wasser befüllt und zu sehen, ob auch alle Teile den Frost im Winter überstanden haben. Die gute Botschaft ist: Das Wasser bleibt da, wo es hingehört.
Hier wird gerade der Tender unserer Dampflok 50 3570 mit Wasser befüllt.

Im Führerstand sieht man an der Wassersäule in den Wasserstandsgläsern, dass auch der Kessel gefüllt ist.

Und um sicherzugehen, dass auch nicht die kleinste Undichtigkeit am Kessel besteht, ist ein Kollege in die Feuerkiste gestiegen und leuchtet die Rohrwand ab. Zum Glück läuft aus keinem der Rohre Wasser.

Und wo wir schon von Flüssigkeiten reden. Wir haben auch schonmal begonnen, die Notfallreserve in unserem Getränkelager aufzufüllen. Schließlich möchten wir nicht, dass Gäste durstig nach Hause gehen müssen.

Pünktlich zum Saisonbeginn haben wir auch schon unsere Fahne am Pförtnergebäude gehisst.

Damit wir vor der Veranstaltung auch noch die Rasenflächen einladend gestalten können, haben wir stolz unseren neuen Rasentraktor in Betrieb genommen.

Im Außengelände am sogenannten Kohlenhof nimmt unsere Läutewerksammlung weiter Gestalt an. Hier wurden die letzten Exponate an den Wänden der umliegenden Gebäude befestigt, Tafeln mit Erklärungen zu den einzelnen Exponate positioniert und Bäumchen gepflanzt. Außerdem haben wir Bänke aufgestellt, damit sich unsere Gäste aufruhen können.


Im Lokschuppen waren die Schweißer und Schlosser fleißig und haben an den Fahrzeugen gearbeitet. In der Werkstatt waren alle Arbeitsplätze belegt.



Den Ostersamstag haben wir außerdem für Fortbildung genutzt. Denn immerhin betreiben wir ersthaften Eisenbahnverkehr mit entsprechenden Risiken. Um sich diesen bewusst zu sein und sie möglichst zu vermeiden, gab es einen Lehrgang zum Thema „Kuppeln, Rangieren und gesichertes Abstellen von Fahrzeugen“.

Ansonsten warten unsere Schönheiten schon darauf, dass es endlich los geht und blinzeln schonmal aus ihren Schuppentoren heraus.

Wenn Sie auch schon eine Eintrittskarte für unsere Jubiläumsveranstaltung Anfang Mai oder einen der begehrten Plätze im Fahrsimulator der EGP buchen möchten, nutzen Sie bitte gerne die folgenden Links. Bitte beachten Sie, dass Sie für den Fahrsimulator eine gültige Eintrittskarte für die Jubiläumsveranstaltung benötigen.
Buchung Eintrittskarten:
https://www.fahrkartendrucker.de/index.php/de_de/newOrder/ticket/4189

Buchung Fahrsimulator:
https://dampflok-wittenberge.de/buchung_fahrsimulator

Über weitere Gastfahrzeuge werden wir Sie in ca. zwei Wochen informieren.

Wir freuen uns auf Sie!

24.03.2024: Ein Blick auf unsere Veranstaltung „30 Jahre Dampflokfreunde Salzwedel“

Mit großen Schritten nähern wir uns unserer großen Veranstaltung zum 30-jähringen Bestehen unseres Trägervereins Dampflokfreunde Salzwedel e.V. im Historischen Lokschuppen Wittenberge. Am heutigen Tag haben wir mit den konkreten Vorbereitungen begonnen, die Ihnen, liebe Freunde des Museums, bereits ab nächsten Samstag sichtbar sein sollten. Denn dann öffnet unser Museum wieder für die Öffentlichkeit.
Der heutige Tag stand ganz im Zeichen der Rangierarbeiten, denn wir müssen Platz schaffen für unsere diversen Gastfahrzeuge. Heute wurde unsere 50 3685 auf ein anderes Gleis rangiert, um ihren bisherigen Abstellplatz frei zu machen.

Darüber hinaus arbeiten wir an dem Knüller schlechthin. So planen wir u.a. in Zusammenarbeit mit unseren Kollegen von anderen Museumsstandorten, einige Dampf-, Diesel- und Elloks zu unserer Veranstaltung zu überführen, die zu Zeiten der Deutschen Reichsbahn für Wittenberge typisch waren. Näheres dazu bald hier. Fest zugesagt ist übrigens schon die Schnellzugdampflok 01 509. Alle Fahrzeuge werden natürlich bei unserer Veranstaltung gebührend präsentiert.

Für Eisenbahnfotografen gibt es übrigens samstagabends eine besondere Fotoveranstaltung, bei der die Kolosse fotogerecht aufgestellt werden.

Weiterhin sind zwei Sonderzüge zu uns geplant. Einmal wird sich der historische Schienenbus aus Neustrelitz am Samstag, den 4.5.2024, zu uns in Bewegung setzen, den wir Ihnen als bewährtes Reisemittel aus Richtung Neustrelitz / Berlin empfehlen.

Zum Zweiten ist ein Sonderzug aus Luckau geplant, der ebenfalls mit einem historischen Schienenbus der Deutschen Reichsbahn verkehren wird.

https://kulturdampf.de/fahrten/

Alle, die immer noch zögern, eine weiter entfernte Anreise in Prignitz in Erwägung zu ziehen, werden vielleicht zusätzlich durch die parallel laufende Veranstaltung bei der Schmalspurbahn Pollo zwischen Lindenberg und Mesendorf motiviert. Unter anderem am Wochenende 4./5.5.2024 verkehrt dort die Dampflok 99 608 auf der überaus reizvollen Strecke. Die Lok fährt normalerweise im Erzgebirge und wird speziell für die Veranstaltung per Tieflader in die Prignitz reisen. Der Ausgangspunkt der Schmalspurbahn in Mesendorf liegt übrigens nur eine 30-minütige Autofahrt von Wittenberge entfernt.

Wie Sie sehen, ist das Dampfparadies Prignitz gerade am ersten Maiwochenende eine Reise wert. Falls Sie in der Region übernachten möchten, bietet das Internetportal des Tourismusverbandes Prignitz Unterstützung.

https://dieprignitz.de/?cid=1519982135&ver=1711023516&name=Unterkunft+suchen

Um Wartezeiten beim Eintritt zu unserer Veranstaltung in Wittenberge zu verkürzen, bieten wir übrigens vorab eine Buchung über das Internet an. Eintrittskarten können Sie voraussichtlich ab ca. Anfang April 2024 über unsere Homepage www.dampflok-wittenberge.de buchen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Gemeinsam bewegen wir etwas!

04.03.2024: Neues aus Wittenberge

Seit unserem letzten Newsletter sind erstaunlicherweise schon wieder vier Wochen vergangen. Wo ist nur die Zeit geblieben? Wir waren jedenfalls recht fleißig.
So brauchten unsere Diesellokomotiven mal wieder einige Pflege. Bei der blauen V23 wurde die Bremse gestellt und alle Betriebsflüssigkeiten ergänzt.



Die Hauptuntersuchung unserer 114 774 steht auch kurz vor dem Abschluss. Hier wurden alle Nebenaggregate kontrolliert und die Batterien geladen, damit der Motor demnächst wieder gestartet werden kann.



Einen Zuwachs verzeichnet auch unser Bestand an Straßenfahrzeugen. Ein Mitglied hatte bereits zu DDR-Zeiten einen kleinen Traktor aus verschiedenen Bauteilen selbst gebaut. Das robuste Fahrzeug wurde nun ins Museum gebracht, um uns bei größeren Transportaufgaben zu unterstützen

Beim Befüllen des Wasserturms nach der Winterpause stellten wir fest, dass irgendwo außerhalb des Turms Wasser versickerte. Wie sich herausstellte, war eine Transportleitung zum ehemaligen Kohlenlagerplatz undicht geworden und das Wasser versickerte dort im Gelände. Nun musste der Absperrschieber für diese Leitung gefunden und geschlossen werden. Zum Glück fand er sich nahe des Wasserturms.


Neue alte Exponate finden sich auch am sogenannten Kohlenhof. Hier haben wir etliche Stationsschilder von teilweise längst aufgegebenen Bahnhöfen angebracht. Sie stammen aus der Sammlung des verstorbenen Wolfgang List aus Stendal.

Und Neues gibt es auch aus unserem Shop. Die neueste Magnettafel zeigt unsere Dampflok 50 3570 in vergrößerter Ausführung. Wie wäre es? Die passt bestimmt auch auf Ihre Kühlschranktür. Das gibt es ab der Saisoneröffnung zu Ostern in unserem Kassenbereich am Museumseingang.

Fahrzeug: 114 774-3

ähnliche Artikel (Aktuelles):

ähnliche Artikel (Presse):


04.02.2024: Neues aus Wittenberge

Auch für uns hat das Jahr wieder begonnen, nachdem sich die meisten Aktiven Anfang Januar ein paar Tage Ruhe gegönnt hatten. Die meisten unserer Lokomotiven befinden sich derzeit im Winterschlaf und so konnten wir uns nun ein paar anderen Aufgaben widmen.
Ganz untypisch für ein Eisenbahnmuseum erscheint es, dass wir jede Menge Holz zu spalten hatten. Das wird benötigt, um unsere Dampfloks in der Saison anzuheizen. Im Winter nutzen wir es auch, um den Kaminofen im Stellwerk zu befeuern. Glücklicherweise haben wir nun einen Trecker, mit dem wir einen Holzspalter betreiben können. Und so wurde der Sonnenschein des vergangen Wochenendes genutzt, um die noch vorhandenen Baumstämme mit Kettensägen in Scheiben zu sägen und anschließend zu spalten.


Wir arbeiteten auch weiter am Innenausbau des Wagens 197 805. Dessen Dach und Wände hatten im vergangenen Jahr eine neue Innenverkleidung erhalten, die jetzt weiß gestrichen wurde. Nachdem die Farbe getrocknet war, konnte mit der Montage der Holzleisten begonnen werden, welche die Lücken zwischen den Platten verdecken.



Und dann gab es auch noch eine Rangieraufgabe. So musste ein Wagen, der bislang in unserer Werkstatthalle gestanden hatte, mit einem unserer Schlafwagen tauschen, der dringend eine Reparatur am Wagenkasten benötigte. Hier war – typisch für diese Art von Wagen – das Blech über einer Eingangstür durchgerostet und das Wasser hatte sich schon seinen Weg bis zum Fußboden gebahnt. Hier müssen neue Bleche eingeschweißt werden.


Fahrzeug: 197 805-5

ähnliche Artikel (Aktuelles):

ähnliche Artikel (Presse):